Informationen und Fakten über Lamas - ein kleines Lamakunde - Lexikon

In den Anden in Südamerika ist zwar die Futtergrundlage nicht so reichhaltig, saftig und einweißreich wie bei uns, aber dafür ist der Mineralreichtum höher. Um dies auszugleichen, sollte den Tieren zusätzliches Mineralfutter zur freien Verfügung stehen. Einfache Lecksteine fressen die Tiere zwar, aber reichen auf Dauer nicht für die optimale Versorgung aus.

Bei Neuweltkameliden empfiehlt sich die Orientierung nach Rindern, was die Zusammensetzung der Minerale angeht. Es gibt für diese verschiedene Mischungen. Als Laie - aber auch als Fortgeschrittener - verliert man leicht den Überblick über die angebotenen Varianten. Fast jede Agrargenossenschaft hat ihre eigenen Varianten, die oft auf das spezielle Gebiet und dessen Mineralreichtum und auch auf die Nutzung der Rinder abgestimmt sind. Nichtdestotrotz sind Rinder natürlich keine Kameliden und letztere werden weder gemästet noch gemolken. Für Lamas und Alpakas sollten daher nur bestimmte Kombinationen verwendet werden.

Für Neuweltkameliden geeignete Mineralmischungen

Inzwischen stellen immer mehr Firmen auch für Lamas und Alpakas geeignete Mineralmischungen her.
Es gibt sie in Pulver- und in Pelletform. Es sollte beim täglichen Mineralfutter darauf geachtet werden, daß es nicht mit Kraftfutterzusatz verwechselt wird.

Wir persönlich haben einige Sorten ausprobiert und auf einen Hinweis verfüttern wir derzeitig Dr. Schaette Ursonne Premium für Rinder in Pulverform (neuer Name: Ursonne Rinder Laktation) und haben damit eigentlich keine Probleme. (Die Pellets enthalten weniger Natrium und weniger Calcium.) Alle Tiere nehmen es gut an. In Kälbertrögen haben die Tiere jederzeit freien Zugang zum Futter und können sich nehmen, soviel sie möchten bzw. brauchen. Unserer Erfahrung nach fressen Alpakas und stärker bewollte Lamas weitaus mehr Minerale als Classic-Lamas, was angesichts des Wollwachstums auch Sinn macht. Auch im Herbst fressen die Tiere mehr Mineralfutter als sonst.
Verkaufseinheit sind 25 kg. Das Futter ist nicht besonders billig, reicht aber relativ lange. Und angesichts dessen, daß Neuweltkameliden ansonsten bei ihrer Fütterung sehr anspruchslos sind, kann ruhig etwas mehr in die ordentliche Mineralstoffzufuhr investiert werden. Wir haben die Säcke in luftdichte Eimer umgefüllt und achten darauf, daß´genügend Pulver bei den Tieren im Unterstand vorhanden ist.

Zusammensetzung  
Kräuter-Grünmehl, Calcium-Natrium-Phosphat, Dicalciumphosphat, Natriumchlorid, Melasse, Magnesiumoxid, Seealgenmehl, Malzkeime, Hefe
Inhaltsstoffe   
Rohprotein 5,4 %   
Rohfett 1,4 %   
Rohfaser 4,8 %   
Rohasche 63,4 %   
Calcium 11,9 %   
Phosphor 7,5 %   
Magnesium 2,4 %   
Natrium 7,3 %   
Ca/P-Verhältnis    1,6 : 1   
Dr.Schaette Kräuter-Wirkstoffkomplex    27 %   
Zusatzstoffe (je kg)
Eisen als Eisen-(II)-sulfat Monohydrat (E1) 1.200 mg
Zink als Zinkoxid (3b603) 7.500 mg
Mangan als Mangan(II)oxid (3b502) 3.000 mg
Kupfer als Kupfer-(II)-sulfat Pentahydrat (E4) 1.000 mg
Kobalt als gecoatetes Cobalt(II)carbonat-Granulat (3b304) 20 mg
Jod als Natriumjodid (E2) 100 mg
Selen als Natriumselenit (E8) 40 mg
Vitamine
Vitamin A (E 672) 800.000 I.E.
Vitamin D³ (3a671) 108.000 I.E.
Vitamin E 1.000 mg
Biotin 10.000 µg

Zusätzlich gibt es noch mehr Mischungen. Die folgenden sind nicht alle von mir getestet worden. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, bitte kontaktieren Sie mich, wenn noch etwas aufgenommen werden soll. Ich füttere von der unteren Liste immer mal wieder etwas zusätzlich zu obigem Pulver und wechsle dabei das Angebot für meine Tiere je nach Jahreszeit, Lust und Laune und vor allem nach Witterung.

KAMELIN ® wurde von Prof. Dr. Dr. Gauly und Dr. Trah speziell für Neuweltkameliden entwickelt und ist jetzt im Kamelat und Ergänzungsfutter von der Firma Natür für Natur enthalten, füttern wir selten (ab doch ab und zu), was einfach mit den Beschaffungskosten und der Darbietung bei der Größe unserer Herde zusammenhängt
Agrobs Basis für Kameliden - ist eine Kräutermischung, die wir auch ab und zu zusätzlich verfüttern (in Regenrinnen im Stall)
Eilers alpaka pacos - auch hier verfüttern wir dies ab und zu zusätzlich
Speziallecksteine für Neuweltkameliden - es gibt verschiedene, z.B. bonnü (sind eher Leckschalen, bei uns sind die Stuten davon begeisterter als die Jungs)
ein paar Produkte der Künzle Farma AG
Lamavit von der Firma Garant
Lapako von Migocki Futtermittel

 

Kraftfutter für Neuweltkameliden

Zusätzliches, energiereiches Kraftfutter für Neuweltkameliden sollte nur bei "Arbeitseinsatz" in kleinen Mengen vorsichtig zugefüttert werden. Unter Arbeitseinsatz verstehe ich hier das tägliche Tragen von schwereren Lasten über längere Strecken. Eine 4-Stunden-Wanderung ohne Gewicht ist kein Arbeitseinsatz! Auch kann das Kraftfutter dazu verwendet werden, sehr abgemagerte Tiere wieder aufzupäppeln. Hier sollte aber trotzdem darauf geachtet werden, daß genügend Strukturfutter (Heu) mit aufgenommen wird. Und es sollte ein Tierarzt zur Feststellung des Grundes für die Abmagerung konsultiert werden.

Unter Kraftfutter werden keine Saftfuttermischungen verstanden! Siehe auch: Was soll nicht verfüttert werden.

Verschiedene Mischungen sind auf dem Markt. Wir benutzen bei längeren Trekkingtouren und bei laktierenden Stuten, die durch die Milchgabe stark abmagern (bisher nur 2 Pensionsstuten) ab und zu Lundi-Kamel Pellets. An sich wird dieses Futter als Alleinfutter für Kameliden im Zoo usw. hergestellt.

Die Pellets werden bei uns individuell gegeben und stehen nicht zur freien Verfügung. Die Erfahrung zeigt: die Pellets sind äußerst schmackhaft. Alle unsere Tiere, sowohl Lamas als auch Alpakas, stürzen sich regelrecht darauf. Als ich einmal mit einem 2 Liter Probeeimer voll davon auf der Weide stand, umringten mich 7 meiner ranghöchsten Stuten (die sonst niemals aus der Hand fressen) und stritten sich um meine Aufmerksamkeit. Überall um mich herum waren Lamaköpfe und als dann der Futterneid mit Spuckandrohungen an den Lamanachbar einsetzten, verzog ich mich lieber. Soweit ich mir erinnere, grinste mein Mann breit, als ich schnellen Schrittes mit den begierigen Lamas im Schlepptau von der Weide ging.
Wir mischen seitdem ab und zu ein oder zwei Handvoll unter das oben erwähnte Mineralpulver, wenn wir uns besonders großzügig unseren Tieren gegenüber zeigen oder ein (menschlicher) Feiertag ansteht. Oder geben eine kleine Handvoll als "Leckerli". Auch trainieren wir unsere Trekkingtiere gerade darauf, beim Klappern und Pelletschütteln zu kommen (funktioniert übrigens nur bei uns und keinem Fremden). Sie lassen sich dadurch nicht nur besser auf der Weide einfangen, sondern auch, wenn sie beim Wandern doch einmal losgelassen wurden und sich nun scheinbar fröhlich grinsend außerhalb der menschlichen Reichweite aufhalten.

Zusammensetzung: Mais, Luzerngrünmehl, Maismehl, Rübenschnitzel, Hafer, Flachsfaser, Maiskleberfutter, Gritt und Meeresalgen

Inhaltsstoffe
Rohprotein
11 %   
Rohfett
3,1 %   
Rohfaser
10,1 %   
Rohasche
9,3 %   
Calcium
1,6 %   
Phosphor   
0,48 %  
Zusatzstoffe
Vitamin A
22.050  I.E./kg
Vitamin D³
4.050 I.E./kg
Vitamin E
91 mg/kg
stabil. Vitamin C
32 mg/kg
Kupfer
23 mg/kg

Banner mit Lamabildern
Lamazucht seit 1996 - Futterpflanzen bei Weidehaltung mit Mahd